Häufige Fragen

Die Beschäftigung mit der eigenen Altersversorgung bringt oft Fragen mit sich. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung von häufig an uns gestellte Fragen.

1.   Kommt für mich eine betriebliche Altersvorsorge in Betracht?
2.   Was passiert, wenn ich meinen Arbeitgeber wechsle?
3.   Komme ich schon vorab an die Sparbeträge heran, wenn ich einmal Geld benötige?
4.   Was muss ich tun um das Kapitalwahlrecht nutzen zu können?
5.   Kann ich den Vertrag vorzeitig kündigen?
6.   Wie sind die Leistungen aus der betrieblichen Altersvorsorge zu versteuern?
7.   Ist eine Entgeltumwandlung auch während der Altersteilzeit möglich?
8.  
Was passiert mit meiner Altersversorgung, wenn mein Arbeitgeber insolvent würde?

1.   Kommt für mich eine betriebliche Altersvorsorge in Betracht?


Grundsätzlich muss diese Frage jeder für sich selbst beantworten.
Jeder, der im Genossenschaftsverbund tätig ist, kann bei unserer Pensionskasse Mitglied werden. Aufgrund unserer günstigen Kostenstruktur und Ihrer Ersparnisse durch Entgeltumwandlung für Sie als Arbeitnehmer, raten wir jedem, eine betriebliche Altersvorsorge abzuschließen.


Die unten stehende Tabelle beinhaltet ein Berechnungsbeispiel mit einer monatlichen Beitragszahlung in Höhe von 150,00 EUR

 

Monatliche Altersrenten mit Rentenbeginn 67*
Beitragszahlung monatlich: 150,00 €
Eintritts-
Alter
Tarif XIII1 Tarif XIV2
Grundrente
Gesamtrente
Grundrente
Gesamtrente
20 328,00 €
407,00 €
339,00 €
421,00 €
25 287,00 €
348,00 €
296,00 €
359,00 €
30 248,00 €
293,00 €
255,00 €
302,00 €
35 210,00 €
243,00 €
215,00 €
249,00 €
40 174,00 €
197,00 €
177,00 €
201,00 €
45 139,00 €
154,00 €
141,00 €
156,00 €
50 106,00 €
114,00 €
106,00 €
115,00 €


Tarif XIII1: Altersrente, Hinterbliebenenrente, Erwerbsminderungsrente, Kapitalwahlrecht
Tarif XIV2: Altersrente, Hinterbliebenenrente, Kapitalwahlrecht

* Es handelt sich um unverbindliche Rentenmodellrechnungen. In den Leistungsfaktoren ist ein Rechnungszins von 1,00 % eingerechnet. Die Höhe der künftigen Rentenansprüche und Überschussbeteiligung hängt insbesondere von der Verzinsung der Kapitalanlagen, dem Verlauf der Kosten und der Entwicklung der Lebenserwartung ab. Wir haben diesen Hochrechnungen eine jährliche Bonusgutschrift von 1,00 % unterstellt.



2.   Was passiert, wenn ich meinen Arbeitgeber wechsle?

Es gibt drei Möglichkeiten:

  • Ihr neuer Arbeitgeber ist oder wird Vertragsbetrieb bei uns, Ihre Mitgliedschaft wird ordentlich weitergeführt. Die Vertragsbetriebseigenschaft ist für Ihren Arbeitgeber kostenlos und dient der Ermöglichung der Entgeltunwandlung und zur Absicherung des Zahlungsverkehrs.
  • Falls Ihr neuer Arbeitgeber kein Vertragsbetrieb ist oder werden möchte, können Sie natürlich "freiwillige" Beiträge leisten und Ihre Mitgliedschaft bei uns somit aufrecht erhalten.
  • Die Mitgliedschaft kann jederzeit auch "beitragsfrei" weitergeführt werden, falls Ihre private oder berufliche Situation dies erfordert.


 

3.   Komme ich schon vorab an die Sparbeträge heran, wenn ich einmal Geld benötige?


Die betriebliche Altersversorgung ist grundsätzlich nur zur Finanzierung der Rentenlücke vorgesehen. Die Einzahlungen fungieren als Sparbuch für das "Alter". Es ist deshalb nicht möglich, vor Rentenbeginn an diese Beträge heranzukommen.

 

 

4.   Was muss ich tun um das Kapitalwahlrecht nutzen zu können?


Alternativ zur monatlichen Altersrente wird im Tarif VIII dem Versicherungsnehmer ein Kapitalwahlrecht eingeräumt. Das heißt, dass Sie sich statt einer lebenslangen Altersrente auch den gesamten Anspruch zu Rentenbeginn in einer Summe auszahlen lassen können. 

 

Eine Kapitalabfindung muss mindestens fünf Jahre vor der Inanspruchnahme beantragt werden. 


 

5.   Kann ich den Vertrag vorzeitig kündigen?


Eine Kündigung ist nicht möglich, sobald die erreichte Anwartschaft unverfallbar ist. Es ist möglich, den Vertrag betragsfrei zu stellen, was bedeutet, dass die erreichte Anspruchshöhe bestehen bleibt, bzw. sich lediglich um die Überschussverteilung erhöht.


 

6.   Wie sind die Leistungen aus der betrieblichen Altersversorgung zu versteuern?


Wenn Sie in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung pflichtversichert sind, sind Sie auch während der Rentenbezugsphase zu Beitragszahlungen an die KV und PV verpflichtet.
Renten, die aus versteuerten Beiträgen einbezahlt worden sind, werden mit dem Ertragsanteil versteuert. Der Ertragsanteil richtet sich nach dem Rentenbeginnalter des Rentenempfängers.
Renten, die aus unversteuerten Beiträgen (Entgeltumwandlung) oder Riesterbeiträge mit Zulagen bezahlt wurden, unterliegen der vollen Besteuerung.

 

 

7.   Ist eine Entgeltumwandlung auch während der Altersteilzeit möglich?


Grundsätzlich ja.
Hat ein Arbeitnehmer vor Beginn der ATZ eine Vereinbarung über Entgeltumwandlung geschlossen, kann diese auch nach Beginn der Altersteilzeit problemlos fortgeführt werden.
Wir raten Ihnen, dies mit Ihrem Arbeitgeber persönlich zu besprechen bzw. zu regeln. 


 

8.   Was passiert mit meiner Altersversorgung, wenn mein Arbeitgeber insolvent würde?


Eine Altersversorgung, die aus Entgeltumwandlung finanziert wird, beinhaltet eine sofortige unverfallbare Anwartschaft auf die Leistungen. Das Vertragsguthaben ist auch im Falle einer Insolvenz gesichert.

Geno Pensionskasse VVaG, Karlsruhe · Lauterbergstraße 1 · D-76137 Karlsruhe · Telefon: 0721 352-1313· Fax: 0721 352-1706 · E-Mail: info@geno-pensionskasse.de


 
Volksbanken und Raiffeisenbanken  Volksbanken und Raiffeisenbankenclear_gif 
Ländliche Genossenschaften Ländliche Genossenschaftenclear_gif
Der Mittelstandsverbund ZGV